Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Vitamin D

Vitamin D

Vitamin D spielt im menschlichen Organismus die Rolle eines Hormons. Es wird in zwei Formen durch die Nahrung aufgenommen: als Ergocalciferol oder Vitamin D2, das in pflanzlichen Produkten vorkommt, und als Cholecalciferol oder Vitamin D3, das in tierischen Produkten vorhanden ist. Unter dem Einfluss von UVB-Strahlen wird es auch im menschlichen Körper selbst gebildet (Vitamin D3). Es wird zunächst in der Leber und dann in den Nieren in seine aktive Form umgewandelt. 

Vitamin D trägt zu einer guten Funktion des Immunsystems bei.

Um seine Wirkung zu entfalten, bindet sich das Vitamin D an spezifische Rezeptoren, die auch in den Immunzellen vorhanden sind und es verstoffwechseln können. Zahlreiche Studien haben einen Zusammenhang zwischen einem Vitamin-D-Mangel und einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber äußeren Aggressionen sowie einer Beeinträchtigung des Immunsystems gezeigt. Vitamin D wirkt auf zweierlei Weise: Es verbessert den Immunschutz und reguliert ihn. 

Die andere wichtige Aufgabe von Vitamin D ist der Ausgleich des Calciumhaushalts (Calciumhomöostase). Es fördert die Calciumaufnahme im Darm, die Rückresorption in den Nieren und reguliert den Calciumspiegel im Blut, indem es auf den Calciumaustausch zwischen Blut und Knochen wirkt. Da es das Calcium in den Knochen bindet, ist Vitamin D wichtig für einen gesunden Knochenbau. 

Vitamin D unterstützt die Mineralisierung der Knochen, Knorpel und Zähne und trägt zur einer normalen Muskelfunktion bei. Calcium ist wichtig für den Erhalt eines normalen Knochengerüsts.

Zahlreiche Studien belegen einen Mangel an Vitamin D in der Bevölkerung.

Man schätzt, dass weltweit eine Milliarde Menschen einen Vitamin-D-Mangel aufweisen und in den westlichen Ländern 40 % der Bevölkerung über 50 Jahren* betroffen sind. Eine europäische Studie hat gezeigt, dass der Vitamin-D-Spiegel bei 80 % der alten Menschen unter dem Normalwert liegt**.

* Holick MF. Vitamin D deficiency. N Engl J Med 2007;357:266-81.

 **Van Der Wielen RP, Löwik MR, van Den Berg H, et al. Serum vitamin D concentrations among elderly people in Europe. Lancet 1995;346:207-10.